cn 12.6.2014

Gut besucht: Mitgliederversammlung und Buchvorstellung

Am 17. April 2015 gab die 1.Vorsitzende Karin Lüdke Informationen zu den Vereinsaktivitäten des abgelaufenen Jahres und stellte die jüngsten Anschaffungen vor - darunter ein Brief, eine Gedichthandschrift und eine Zeichnung von Joachim Ringelnatz. Sie erinnerte an die vom Verein finanzierte und vom Publikum begeistert aufgenommene Aufführung der „Ringelnatz Suite" von Enjott Schneider durch das Arcis-Saxophon-Quartett am Abend der JR Lyrikpreis-Verleihung der Stadt Cuxhaven. Frau Lüdke dankte allen Mitgliedern für ihre Unterstützung durch Beiträge, Spenden und die ehrenamtlich im Museum geleisteten Arbeitsstunden und hob die gute Zusammenarbeit mit der Stiftung besonders hervor. Im Jahr 2014 konnte die Ringelnatz-Gesellschaft 13 neu Interessierte hinzugewinnen; sie zählt derzeit 188 Mitglieder und will 2015 u.a. Geld in die Ausstattung des Museums investieren. Dort sollen teure, aber energiesparende LED-Beleuchtungskörper installiert werden. Nachdem die Versammlung den Vorstand und die Kassenprüfer einvernehmlich und mit Dank entlastet hatte, wurde Frau Birthe Preuss als neue Museumsangestellte vorgestellt.

Gestärkt durch einen Imbiss begaben sich die Mitglieder dann ins Schloss Ritzebüttel zur Vorstellung des jüngst erschienenen Buches „War einmal ein Bumerang". Das Publikum im vollbesetzten Saal folgte gespannt den Ausführungen des Münchener Autors Hilmar Klute zum Leben von Joachim Ringelnatz und seiner bewegten Zeit.
 
 
Vorstand der Ringelnatz-Gesellschaft mit Hilmar Klute
Foto: Vorstand der Ringelnatz-Gesellschaft mit Gast Hilmar Klute (links)